Leitbild

 

Wir verstehen unter Sozialpsychiatrie eine gemeindenahe Behandlung von Menschen mit psychischen Leiden und deren sozialen Folgeerscheinungen.

Der Einfachheit halber sprechen wir in der Folge nur von psychischen Leiden.

 

Menschenbild

Die Schwyzerische Stiftung für Sozialpsychiatrie orientiert sich an Grundsätzen die den Respekt und die Sorge für den Menschen ins Zentrum stellen und die eine Ausgrenzung der psychisch Erkrankten ablehnen.

Der Stiftung ist es ein Anliegen, dass von psychischen Leiden betroffene Menschen als vollwertige Partner mit eigener Verantwortung ernst genommen werden.

Die Stiftung setzt sich dafür ein, dass psychisch leidende Menschen in Entscheidungen, die sie betreffen, einbezogen werden.

Die Stiftung bejaht und fördert die persönliche und kulturelle Vielfalt aller Menschen und ihre Grundrechte.

 

Ziele

Die Stiftung setzt sich ein für die Hilfe an Menschen mit psychischen Leiden im ganzen Kantonsgebiet, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft und Religion.

Die Stiftung fördert das Verständnis für Menschen mit psychischen Leiden sowie ihre Integration in die Gesellschaft.

Die Stiftung setzt sich dafür ein, dass psychisch kranke Menschen in der Gesellschaft besser situiert werden, ihren eigenen Lebensraum innerhalb der sich stets wandelnden Gesellschaft finden und sich ihren Fähigkeiten entsprechend entwickeln können.

Die Stiftung reagiert flexibel und innovativ auf gesellschaftliche Veränderungen und neue Aufgaben.

 

Aufgaben

Die Stiftung leistet Unterstützungen für Menschen, die sich wegen eines psychischen Leidens in einer Notlage befinden.

Die Stiftung fördert Bestrebungen zur Integration von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in die freie Wirtschaft.

Die Stiftung schafft durch offene Information und Kommunikation gegenseitiges Vertrauen und unterstützt präventive Bestrebungen.